Ansteuerung des LED-Lauflicht

Montag, September 28th, 2009

[singlepic id=116 w=210 h=140 float=right]In diesem kurzen Beitrag möchte ich die Ansteuerung des LED-Lauflicht erläutern.

Ich weiße explizit darauf hin, dass mein Code nicht den strengsten Kriterien für Effizienz, Sicherheit und Ordnung genügt. Beim stöbern im Netz finde ich es aber immer sehr frustrierend, wenn man aus diesen Gründen keinen Code findet, obwohl man nur eine kleine Anregung benötigt. Deswegen hier der C-Code für einen Atmega16:

Programmcode zum LED-Lauflicht v.1.0

(Nicht direkt lauffähige Version, extrahiert aus einem größeren Projekt)

Das Byte-Array zur Speicherung der Bild-Daten ist folgender maßen aufgebaut:

Den Rest des Beitrages lesen … »



Steuerung und Programmierung

Sonntag, August 26th, 2007

[singlepic=44,210,140,,right]Im Folgenden werde ich den vermutlich schwierigsten Teil des Projektes erklären, die Elektronik. Um die Sensoren auslesen zu können, benötige ich einen Mini-Computer auf dem Roboter. Dieser sollte in der Lage sein, die Daten der Sensoren auszulesen, zu verarbeiten, zu speichern und dann wieder ausgeben zu können. Für diese Aufgabe wählte ich einen ATMega16 (Bild 4.8) Dies ist ein von der Firma ATMEL hergestellter Mikrocontroller, der die Möglichkeit bietet, an 32 Ein- und Ausgängen Sensoren und Motoren zu steuern. Dieser Mikrochip arbeitet intern mit einer 8 Bit Architektur, er hat einen 16 KByte großen Flashspeicher, der das Speichern von Programmen ermöglicht. Zusätzliche 512 Byte an EEPROM (Electrically Eraseable Programmable Read Only Memory) dienen zur Speicherung der Messdaten. Vermutlich werde ich noch einen externen EEPROM anschließen, da ein 512 Byte-Speicher nicht ausreichend ist.
Den Rest des Beitrages lesen … »